Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email
Share on print

Provinz Hebei: Anwalt findet Mandantin mit hinter dem Rücken gefesselten Händen vor (Foto Nachstellung)

Als der Anwalt seine Mandantin im Gefängnis besuchte, bot sich ihm der Anblick der Folterung – „Die Hände hinter dem Rücken gefesselt“. So wird Frau Pang Huixia zwangsernährt.

Frau Pang ist Falun-Dafa-Praktizierende und wohnt in der Stadt Cangzhou, Provinz Hebei. Sie wurde festgenommen, weil sie an ihrem Glauben an Falun Dafa [1] festhält.

Anfang 2019 erfuhren Frau Pang Huixia und ihr Mann Zhang Zhenwei wegen ihres Glaubens Übergriffe durch die Polizei. Die Beamten durchsuchten ihre Wohnung und beschlagnahmten ihren Computer, den Drucker, viele Falun-Dafa-Bücher und Informationsmaterialien über Falun Dafa.

Am 15. Januar 2019 wurde Herr Zhang von der Polizei festgenommen. Frau Pang konnte entkommen. Während der folgenden Wochen blieb Frau Pang ihrer Wohnung fern. Die Polizei spürte sie schließlich am 22. Februar 2019 auf und verhaftete sie.

Als Frau Pangs Anwalt sie am 28. April 2019 im Untersuchungsgefängnis der Stadt Cangzhou besuchte, bot sich ihm folgendes Bild: Die Hände seiner Mandantin waren hinter ihrem Rücken gefesselt, wobei ein Arm von oberhalb der Schulter und ein Arm von unterhalb der Schulter hinter dem Rücken mit einer Handschelle gefesselt waren. Frau Pang erzählte ihrem Anwalt, Sie hatte sich geweigert, eine Erklärung zum Widerruf ihres Glaubens an Falun Dafa zu unterschreiben, und war aus Protest in einen Hungerstreik getreten. Tagsüber blieben Frau Pangs Hände hinter dem Rücken gefesselt.

Nachstellung der Folter: Die Hände hinter dem Rücken gefesselt

Die Polizei leitete die Akte von Frau Pang weiter an die Bezirksstaatsanwaltschaft Yunhe. Wenn der Staatsanwalt ihren Fall annimmt, steht ihre eine Anklage bevor.

Rückblick

Im Jahre 1998 begann Frau Pang mit der Kultivierung im Falun Dafa. Ihr Mann nahm die Praktik im Jahr 2011 auf. Beide hatten von der Praktik großen Nutzen: ihre gesundheitlichen Beschwerden verschwanden, wie zum Beispiel Herrn Zhangs Gelenkentzündung.

Vor ihrer letzten Verhaftung wurde Frau Pang schon in den Jahren 2001 und 2003 festgenommen, weil sie an ihrem Glauben festhielt.

[1] Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und verbreitete sich rasant. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit 1999 in China verfolgt.

Chinesische Version